Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
EDC
#1
Heart 
Hallo liebe Gemeinde,

da ich heute mein altes Slimwallet abgelöst habe (es ist nach 3 Jahren zerfallen obwohl der Mechanismus noch funktioniert), dachte ich mir dass es Zeit wird, ein EDC Thema zu eröffnen.
Habe heute von der Post mein neues "Portemonnaie" abgeholt. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen nur noch Karten und Scheine mit zu führen und bei den Karten auch auf das wesentliche zu reduzieren.

Und hier ist es, der Bellroy Card Sleeve:
Link zum Hersteller - auf Amazon günstiger

[Bild: 3nL2uGs.jpg]

Man soll bis zu 8 Karten unterbringen können und das glaube ich auch, da sich das Leder noch etwas weitet und man auf jeder Seite außen noch einen Einschub für die meistgenutzten Karten hat. Nachdem ich 6 Karten im inneren untergebracht habe (davon 2 Kreditkarten die etwas dicker sind), fällt es mir allerdings schwer außen noch eine Karte einzuschieben. Ich denke allerdings, dass Material würde mit der Zeit nachgeben und werde ohnehin nur Scheine in diese Fächer geben.
Die Karten werden hinein geschoben und mit einer Leder Lasche wieder heraus geschoben. Diese Lasche wird beim Einschieben der Karten auch wieder in die Ausgangsposition gebracht. Mal sehen wie haltbar dieser Mechanismus ist.
Das Card Sleeve verfügt über keinen RFID Schutz und man sollte eventuell eine dieser Karten implementieren:


RFID Jammer Karte



Das sind die günstigsten, welche ich finden konnte und noch funktionieren. Darüber musste ich mir bei der Metallvariante, welche ich in der Vergangenheit genutzt habe keine Gedanken machen, aber dieses mal wollte ich wieder Leder.
Bisher macht alles einen hochwertigen Eindruck und ich denke die 3 Jahre Garantie wird es überleben. Da ich solche Dinge relativ schnell verschleiße wären 3 Jahre in Ordnung, aber ich habe Hoffnung, es länger nutzen zu können.
Ich werde berichten wie gut es meinem täglichen Missbrauch standhält.
Zitieren
#2
Sehr interessantes Produkt. Ich möchte auch gerne in Zukunft mein viel zu großes Portemonnaie durch etwas minimalistisches ersetzen. Freue mich auf einen Langzeitbericht.

Bisher spielt sich mein EDC hauptsächlich am Schlüsselbund ab, den ich über lange Zeit versucht habe zu optimieren. Wobei ich immer noch nicht ganz zufrieden bin. Da ich morgens so ziemlich alles vergesse, ist es mir sehr wichtig möglichst wenige einzelne Dinge einpacken zu müssen.

Hier mal alle Dinge an meinem Schlüsselbund (Außer Schlüssel natürlich):

[Bild: m21Niy9.jpg]

Von links nach rechts:

Yubico NEO:
Benutze ich für 2FA, hat NFC und kann ich somit auch am Handy verwenden.

Opinel No. 2:
Kleines Messer, sehr praktisch. Schließt leider nicht und geht daher manchmal auf (Verletzungsgefahr), aus diesem Grund mache ich da immer einen Dichtring rum, den ich ständig verliere. Nicht optimal.
Denke darüber nach es einfach durch ein Victorinox zu ersetzen, wenn ich dank Minimalist Wallet™ mehr Platz in der Tasche habe.

True Utility Kugelschreiber:
Praktischer Teleskopkugelschreiber. Wäre perfekt wenn er einen Schraubverschluss hätte. So habe ich ihn leider schon drei mal verloren und nach einem regnerischen Wochenende auf dem Firmenparkplatz kommt leider keine Tinte mehr raus.

Streamlight Nano Light:
Sehr kleine Taschenlampe. Nicht besonders viel Lichtausbeute, dafür aber wirklich ziemlich kompakt. Benutze ich oft und gerne.

True Utility Feuerzeug:
Als Nichtraucher brauche ich eher selten ein Feuerzeug, aber es ist trotzdem nett eins dabei zu haben. Dieses hier ist quasi ein mini Zippo für den Schlüsselbund. Aber im Gegensatz zu einem Zippo, verflüchtigt sich das Feuerzeugbenzin nicht schon bereits nach kurzer Zeit, da es einen abgedichteten Schraubverschluss hat.

Manchmal habe ich noch mein Opinel No. 8 dabei, vergesse ich aber meistens.
Zitieren
#3
Freut mich dass der Thread Anklang findet.

Ja mein Tascheninhalt ist mittlerweile relativ minimalistisch geworden:



[Bild: KVXvzzW.jpg]



1. Bellroy Card Holder:

Wurde in meinem vorherigem Post ja bereits gut beschrieben und aktuell bin ich noch wunderbar zufrieden damit.

Leicht, alles dabei was man braucht und optisch gefällig.



2. Autoschlüssel:

Dank "Keyless Go" und der allgegenwärtigen Angst den Schlüssel im Auto liegen zu lassen, bleibt der Schlüssel einfach permanent in meiner Hosentasche.



3. Fällkniven U2:

Perfekte Größe für die Hosentasche und (ganz wichtig in Deutschland) es zählt nicht als Einhandmesser. Damit gibt es keine Probleme bei etwaigen Kontrollen. Ansonsten gutes, stabiles Messer, allerdings etwas teuer und für manche Arbeiten fast zu schade.



4. Schlüsselbund:

Auf den Bildern nicht zu sehen aber es befinden sich daran tatsächlich nur Schlüssel. Aktuell (Winter) immer in der Jackentasche, da er mir für die Hosentasche zu groß wird. Leider sind berufsbedingt noch einige Schlüssel dran, welche ich an einen extra Bund migrieren werde, damit ich im Alltag nur das Wesentliche mit mir herumtrage. Des Weiteren werde ich mir für meinen Keller einen neuen Schließzylinder machen lassen, damit der Kellerschlüssel (viel zu groß) nicht unnötiger Weise Platz beansprucht.



5. Oneplus 6T mit Rinoshield Case (sieht man nicht - warum nur?):

Groß und unhandlich aber es erfüllt seinen Zweck. Das Case schützt gut, zeigt aber diverse Ermüdungserscheinungen. Der Schieberegler funktioniert nicht mehr zuverlässig und die Knöpfe nutzen sich ab. Werde den Hersteller kontaktieren, da das Teil gerade erst ein bisschen über einem Jahr alt ist.



6. Citizen WR 100:

Wasserdichte Uhr, betrieben mit der Kraft der Sonne und verfügt über eine gut lesbar.





Erweitertes EDC:



Tasmanian Tiger Essential Pack L MK II:



[Bild: ty43YOX.jpg]



Jetzt öffnen wir die Büchse der Pandora und schauen uns meinen Rucksack an. Diesen trage ich im Alltag eigentlich nur, wenn ich mich aus meinem Ort raus bewege bei mir. Es handelt sich beim Rucksack selbst um ein "Tasmanian Tiger Essential Pack L MK II", mit einer "TAC Pouch 7" und einem "Bottle Holder". Den Bottle Holder gibt es leider nicht in der Farbe "Carbon", was mich etwas aufwühlt aber man kann damit leben. Der Rucksack hat ca. 15L Volumen und ist damit für ein Daypack absolut ausreichend. Es gibt genug Molle Schlaufen für sämtliche nur denkbaren Anhänge, D-Ringe, Gurte und einen Regenschutzüberzug. Im Inneren gibt es nur ein Fach und eine Abtrennung für eine Trinkblase, welche ich für Kleinteile nutze. Habe den Rucksack jetzt 4 Jahre im Betrieb und gehe nicht zimperlich damit um. Bis jetzt keine wirklichen Gebrauchsspuren zu erkennen. Bin bin voll zufrieden.
 


Inhalt des Rucksacks:



[Bild: QEyeean.jpg]



Hier fasse ich mich so kurz wie möglich



1.Thinkpad T480s:

16GB RAM - WHQD Display - i5-8250U 512GB SSD

Da gibt es wenig zu sagen; ich benutze das Notebook unterwegs eigentlich für alles außer Gaming. Da Ableton benötigt wird, muss ich leider Windows nutzen. Es ist leicht und erfüllt seinen Zweck.


2. Generische Sonnenbrille




3. 2240mAh Powerbank und diverse USB Kabel



kommen wir nun zum Inhalt des TAC POUCH 7:



[Bild: 2ObxIgS.jpg]

[Bild: 5MontsO.jpg]

1. Kingston Hyper X64 GB USB Stick:
Debian Live und eine Partition für Datentransfer

2. Crankbrothers Multitool:
Diverse 6Kant, Kreuz, Schlitz und Torx. Immer wieder bei Fahrzeugen sämtlicher Couleur nützlich gewesen.

3. Light my Fire Messer:
Ein Messer fürs Grobe und fürs Feuer machen. Man kann nie genug Messer dabei haben. ^^

4. Victorinox Swiss Tool Spirit XC Plus:
Zu viele Funktionen um es zu beschreiben
Meistens wird allerdings nur Zange oder Schere benutzt. Vielleicht sind Multitools doch nur ein Meme.

5. kleines Nähset
Habe es noch nie gebraucht, aber vielleicht ändert sich das irgendwann...

6. Fenix E12 Taschenlampe
130 Lumen sind schon eine Ansage für diese Größe! Sehr häufig in Benutzung und immer noch wie neu, kann ich wärmstens empfehlen.

7. Paris Truck Co Skatetool
Skate kaum mehr, aber die Nüsse habe ich schon mal benutzt um einen Wasserhahn wieder fest zu schrauben.

8. Handdesinfektionsmittel
Kann man immer gebrauchen

9. Light my Fire Titan Göffel
nicht wirklich angenehm damit zu Essen. Die Idee ist gut aber die Welt noch nicht soweit

Also schauen wir abschließend noch in den Bottle Holder

[Bild: lWzCmLA.jpg]




1. Tatonka 500ml Becher
Simpler Becher und vor allem passen die meisten Trinkflaschen rein. Theoretisch lässt er sich auch auf offener Flamme zum Erhitzen von Getränken verwenden.

2. Klean Kanteen Wide 1182ml
Passt mit dem Becher genau in den Bottle Holder und ist auch aus Lebensmittel sicherem Edelstahl. Der Deckel ist natürlich frei von BPA. Hatte mit Klean Kanteen bisher nur gute Erfahrungen, daher kann ich diese Flaschen auch uneingeschränkt empfehlen.


ENDE!

So das war es jetzt erstmal mit dem EDC Wahnsinn. Es ist eine gefährliche Angelegenheit, bei der man schnell geneigt ist zu viele unnötige Dinge mit sich herum zu schleppen. Daher rate ich jedem immer mal wieder in sich zu gehen und zu überdenken, wie oft er seine Mitbringsel wirklich benutzt.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste